F250 Herstellung Exterieur hinten

Inhalt:

  1. Heckfenster
  2. Ladeboden Absenkung
  3. Tankeinfüllstutzen / Tankklappe
  4. Heckklappe
  5. Befestigung Stossfänger
  6. Rückleuchten
  7.  Zierleisten


1. Heckfenster

Ausschnitt in das Heckfenster geschnitten und Rahmen eingeklebt

Schiebefenster geschlossen

Schiebefenster geöffnet.

2. Ladeboden Absenkung

Ladeboden aus der Karosse herausgeschnitten

Neue Radhäuser aus dem 3D-Drucker aufgeklebt und      verspachtelt. Neue Alu-Spachtelmasse verwendet. Hat    hervorragende Eigenschaften: kein Schrumpfverhalten,   lässt sich sehr gut schleifen und lackieren.

Vor dem weiteren Einpassen muss jetzt erst die Tankklappe rein da ich sonst nicht mehr drankomme.

Verbaute Tankklappe. Ansicht von unten

Abgesenkter Ladeboden, verklebt und verspachtelt.

3. Tankeinfüllstutzen / Tankklappe

Klappe ausgeschnitten und Ausschnitt für exakte Anpassung wieder verspachtelt.

Griffmulde freigeschliffen und Klappendicke reduziert.

4. Heckklappe

Heckklappeneinheit zersägt.

Die Rückleuchten müssen als montierbare Module komplett neu aufgebaut werden.

Die Heckklappe selber muss dem Design des 86er Baujahrs angepasst werden und mit Scharnieren versehen werden.

Schriftzug für die Heckklappe aus dem 3-D Drucker.

Scharnier im Doppel gefräst…

Achsen gewinkelt, damit die Klappe demontiert werden kann..

body-seitige Scharniere angeklebt….

… und Heckklappe ausgerichtet und verklebt.

Die geöffnete Klappe ist bündig mit dem Ladeboden. Es fehlen noch die Sicken auf der Klappe.

Jetzt muss noch eine Verriegelung bzw. definierte Endstellung der Klappe her.  Die geöffnete Klappe wird beim Original mit Drahtseilen gehalten,  also werde ich da auch etwas in der Art machen.

Ausfräsung für die Schlossplatte seitlich und Freischliff unten zugefügt. Der untere Freischliff ist im Nicht-Sichtbereich und sorgt für den nötigen Freiraum, damit sich die Klappe etwas weiter absenken lässt.

Schlossplatte aus Alu eingeklebt. In die Bohrung greift beim Schliessen der Klappe eine Schraube mit kugelförmig geformtem Kopf zur Verrastung ein.

In den Freiraum sollen sich bei geschlossener Klappe die Halteseile einfalten.

15 „Sicken“ mit gerundeten Ecken hergestellt…

… und auf der Heckklappe verklebt.

Einfräsungen für Schloss- bzw. Griffbefestigung wie beim Original eingebracht.

einstellbare Verrastung Heckklappe und obere Bef. Sicherungsseil.

untere Bef. Sicherungsseil.

Aus Kabelschuhen Mini-Ösen erstellt und Kautschukband als Seile eingecrimpt.

Damit sich die Ösen beim Schliessen nicht gegenseitig behindern, musste die Verrastung ein paar mm höher gesetzt werden.

5. Befestigung Stossfänger

Träger für Stossfänger eingebaut.

Stossfänger eingebaut

6. Rückleuchten

Die Rückleuchte muss aus roter, transparenter Folie nachgebildet werden. Dazu werde ich von der herausgesägten Form einen Gipsabguss machen.

In die entstandene Form werde ich versuchen die Folie hineinzuziehen. Die Folie ist ein Thermoplast, die ich mit einem Embossingfön (130°C) erhitzen werde .

7. Zierleisten

Die typisch grossen Zierleisten über den Radläufen der 7. Generation dürfen natürlich nicht fehlen.