Färben und Beledern: Miko färben

Nachdem die Einstiegsleisten neu geschwärzt waren, sollte die Mittelkonsole als nächstes dran kommen. Der Zustand war mir mir schon lange ein Dorn im Auge weil ich es bislang nicht geschafft hatte die teilweise klebrigen Rückstände auf der Oberfläche zu entfernen. Diese erwiesen sich als ausgesprochen resistent gegenüber jeglichen Reinigungsmitteln. Allein mechanische Bearbeitung brachte Besserung. 

Im Anschluss an die stellenweise, mechanische Reinigung habe ich dann die Miko mit der Lederfarbe eingefärbt.

 Das funktioniert nicht!! 

Offensichtlich reagiert der Lack mit dem die Miko lackiert wurde mit der Lederfarbe.  Die ganze Miko klebte wie Hulle

Also  wieder runter mit dem Rotz.  Mit Terpentin und einem Frottiertuch zum Rubbeln ging das ganz gut. Schliesslich musste ja auch die Original-Farbschicht abgetragen werden. Dass sich der Lack nicht aus den Vertiefungen entfernen lässt, versteht sich von selbst. Anschliessend noch mit 800er Schmirgel angeschliffen. Dann der erneute Farbauftrag.

Miko komplett entlackt, geschliffen und gereinigt. Hier lässt sich schon erkennen, dass die Oberfläche stellenweise zerstört ist; woher auch immer.

 

Ein Neuteil gibt´s nicht mehr zu kaufen, und was bekomme ich wenn ich eine gebrauchte suche?

Die schadhaften Stellen wurden nach dem Einfärben natürlich nicht besser, während die andere Seite ganz gut aussieht.

Und trotzdem… :abbel: So hatte ich mir das nicht vorgestellt.Dabei ist die Lösung so einfach wie edel: ich werde das Ding einfach beledern!

 

zurück zu Färben und Beledern