Fehlerdokus: Verdeck öffnet nicht

Das  elektrisch-hydraulische Verdeck liess sich nicht mehr per Knopfdruck  öffnen. Als erstes mal Sicherung prüfen und das Forum lesenLesen
Nachdem  feststand, dass alle Sicherungen i.O. sind und die Hydraulik vom Vorbesitzer neu gemacht wurde, war für mich nach dem Forum-Studium klar: „du solltest die beiden Kabelbäume hinten nach gut 14 Jahren mal erneuern.“ Gesagt getan. Doch leider ohne den gewünschten Erfolg. Alles  funzt, nur das Verdeck ruht still.
Folgendes passiert nach der Betätigung des Verdeckschalters:

  • alle Fenster senken sich ab
  • es ist ein Schaltsignal aus dem Heck zu hören
  • die Hydraulikzylinder sind gefüllt (Verdeck lässt sich nicht von Hand bewegen, erst wenn der Druck wieder nachlässt)

Mit dieser Frage habe ich mich ans Forum gewandt und habe guten support erhalten. Speziellen Dank an Markus und Hans-Georg.

Zusammenfassend  lässt sich sagen: der Verdeckablaufplan (SSP 156) ist Goldwert. Leider  darf ich das Dokument nur mit kostenpflichtiger Lizenz veröffentlichen,  deshalb… :sorry:  Auf ihm sind die Verknüpfungen der einzelnen Abläufe deutlich nachzuvollziehen. Danach war die Eingrenzung des Fehlers relativ  einfach:

Das Öffnen des Verriegelungshebels vorn funktionierte, also:

  • Geschwingkeitsrückmeldung i.O.
  • 2 Mikroschalter am Verdeckschloss i.O.
  • Rückmeldung „Handbremse angezogen“ i.O.
  • Anzeige „Verdeck öffnet“ im Kombiinstrument leuchtet  i.O.

Kontrolle Hydraulikölstand ergab i.O.

Nach Betätigung des Verdeckschalters sollte jetzt folgendes passieren:

  • absenken aller 4 Seitenscheiben, i.O.
  • verriegeln des Heckdeckels n.i.O.
  • hydraulische Ansteuerung des Spannspriegels n.i.O.
  • …..

Da jedes Steuerelement seinen durchgeführten Befehl an das  Verdecksteuergerät zurückmelden muss bevor dieses einen neuen Befehl  erteilt, war die Fehlerursache also im Bereich „Heckdeckel verriegeln“ zu suchen. Dort gibt es eigentlich nicht so viele Möglichkeiten:

  1. der  Mikroschalter (Öffner) direkt an der Schlossfalle, der zurückmeldet ob  die Falle (Heckdeckel) geöffnet oder geschlossen ist. Hab ich  durchgemessen ist i.O.
  2. der  Heckdeckelstellmotor, der die Befehle „verriegeln“ oder „öffnen“  ausführt und ans Verdecksteuergerät zurückmeldet. Dieser Stellmotor soll  lt. Forum wohl recht empfindlich sein was Kurzschlüsse anbelangt.  Sollte aufgrund eines defekten Heck-Kabelbaums ein Kurzschluss entstanden sein, könnte das bereits ausreichen damit der Stellmotor  nicht mehr zurückmeldet.

Somit blieben nach dieser Analyse noch 2 Möglichkeiten übrig:

  1. defekter Heckdeckelstellmotor
  2. Kabelbruch irgendwo

Andere Fehlermöglichkeiten, wie z.B. defekte Mikroschalter im VDKD  Schloss, düften hier nicht in Betracht kommen, da sie in der zeitlichen  Abfolge erst später erfolgen (siehe Verdeckablaufplan).

Um  diese Fehlermöglichkeiten genauer zu analysieren war eine Diagnose des Verdecksteuergerätes mit einem VAG-Diagnosegerät erfoderlich. Lt. Verdeckablaufplan kann das Diagnosesystem feststellen ob ein Kabelbruch  vorliegt, nur halt nicht wo. Auf Empfehlung von Markus sollte ich mir in  dem Zuge eine Ablaufdiagnose auf Basis der Messwerteblöcke erstellen lassen aus der man (ich nicht) die eindeutige Funktion des Verdecks in  allen Einzelschritten ablesen kann.
Leider hatte die von mir  aufgesuchte Audi-Werkstatt nicht die Möglichkeit die Daten eines so  alten FZGs elektronisch auszugeben, aber den Fehler haben sie gefunden  und behoben: es war eine defekte Sicherung Nr. 24.

Wie ich  bereits oben geschrieben habe „Sicherungen checken“ ist die erste  Massnahme. Ich  würde den Satz erweitern wollen: „Sicherungen SORGFÄLTIG  checken“. Alter  Schwede. Ich lach mich wech

 

zurück zu Fehlerdokus