Instandhaltung: Roststellen

ja das Thema Rost….. Au Backe

Vollverzinkte Karosserie heisst ja nicht, dass der body in ein Zinkbad (Feuerverzinkung) getaucht wird. Die Temperaturen würden die gesamte Karosse sich so verziehen lassen, dass nichts mehr passt. Vielmehr bedeutet es, dass das Blech auf dem Coil (also die Rolle auf die das Blech nach dem Walzen gewickelt wird) beidseitig verzinkt ist. Im  Unterschied zur Teilverzinkung wo nur eine Seite verzinkt ist.
Im Folgenden werden dann Beschnitt- und Umformprozesse vorgenommen, die dann die Form der Karosserieteile ergeben. Die Beschnittkanten sind ergo nicht verzinkt und werden mit dem üblichen Rostschutzverfahren (KTL, div.Lacke, Wachsflutung) geschützt. Das Problem Beschnittkanten sicher zu schützen ergibt sich aus der Physik und nennt sich Lackflucht. Der Lack, oder Flüssigkeiten über-haupt, wollen an schmalen Kanten nun mal nicht so haften, die Adhäsion aus den grossen Flächen zieht den Lack vom Beschnitt weg.
Im Schweissprozess der Karosserie verbrennt die Zinkbeschichtung auch,  ist aber, wenn ich das noch richtig im Kopf habe, unkritisch, da der grösste Kohlenstoffanteil des Stahls mit verbrannt wird.
Und dann sind da ja noch jede Menge Anbauteile wie Haken, Klammern etc.  am Unterboden. Die rosten auf jeden Fall lustig vor sich hin.

Will damit sagen: man sollte auch bei unseren Cabs durchaus mal nach Rost schauen.

Hier die verschiedenen Positionen, die bei meiner Diva aufgetaucht sind:

1. Der Achsträger

4.  Tunnel Schliessblech vorn

2.  Konsolen Bremsleitungen hinten

5.  Tunnel Schliessblech hinten

3. hinterer Achskörper

6. Loch um die Antenne

7. Loch unter den Seitenblinkern

1. Der Achsträger

vorher
Noch nicht  hochdramatisch, aber auch nicht zu vernachlässigen. Der TÜV sah jedenfalls Handlungs-bedarf und da die Querlenkerbuchsen  jetzt  doch all- mählich ausgeschlagen waren und die Achsmanschetten beidseitig auf  sind :unsure: nun, dann kann auch ein „neuer“ Achsträger rein. 
nachher
Aufbereiteter Träger von autewo,  sandgestrahlt und pulverbeschichtet.                                                                                    Audi-Teilenr.:                                                  8A0199313BA
 
dazu die Lager von FebiBilstein
Audi-Teilenr. :
8A0199415B   vorn
8A0199419A   hinten
sowie das Getriebelager 
Audi-Teilenr.:                                                        8A0399151D
Nur die Lagerbuchsen der Querlenker zu tauschen rechnet sich nicht wirklich. Habe deshalb komplett neue Querlenker mit Lagern genommen.
Audi-Teilenr.:                                            895407147A /148A
Das ist die Blech-Variante (wie Serie). Da mein FZG  keiner besonderen Belastung durch Tieferlegung oder/und strafferes Fahrwerk ausgesetzt ist, sah ich keine Veranlassung zu den Gusslenkern  zu greifen.

Es ist doch gut, dass man selber noch mal drunter schaut: Da kommt alles neu da vorn, aber die Werkstatt schraubt die total durchgegammelten Abschirmbleche links und rechts wieder dran! Super Jungs! :mellow:  Bestell ich jetzt neu und dann ist gut. Braucht man aber nicht wirklich sowas. 

Abschirmblech li Audi-Teilenr.: 8A0 399 299 A
Abschirmblech re
Audi-Teilenr.:  8A0 399 300 B 
Warum das linke  lackiert ist und rechts nicht dafür aber aber teurer ist, ist mir  schleierhaft. Aber egal, da die Bauteile eh den O.H. Korrosionsschutzlack erhalten. 

 

2. Die Anschraubkonsolen der Bremsleitungen hinten

Der Halter nach der  Bearbeitung mit Cleaner/Degreaser –  POR 15 Lack – und Chassislack O.H., Produkte aus dem Korrosionsschutz Depot mit dem ein Freund sehr  gute Erfahrungen gemacht hat. 
Zuerst lose Rostpartikel mit Draht-bürste/Schleifpapier entfernen. 
Der   Cleaner wird zur gründlichen Entfettung aufgetragen  Nach gründlicher Trocknung kann dann der POR 15 über die verbleibenden Roststellen gestrichen werden. Ich habe das Ganze dann noch mit dem Chassislack  O.H. versiegelt. Dieser Lack ist  steinschlagfest und härtet nach dem  Trocknen zu einer zähelastischen  Masse aus.

 

3. hinterer Achskörper

vorher

nachher
Der Achskörper nach der Bearbeitung mit Cleaner/Degreaser –  POR 15 Lack – und Chassislack  O.H.
Anwendung wie bei Pos.2

 

4. Das Tunnel Schliessblech vorn

vorher
nachher

5. Das Tunnel Schliessblech hinten

vorher nachher

6. Das Loch um die Antenne

7. Loch unter den Seitenblinkern

geplante Massnahmen: entrosten und lackieren  geplante Massnahmen: entrosten und lackieren 

 

zurück zu Instandhaltung