Fahrerassistenzsysteme

09.03.2018

Nun, zu den Assistenzsystemen hab´ ich ja eine ganz besondere Zuneigung. Vielleicht verstehe ich es auch einfach nur nicht. Es fing ja noch recht harmlos an: der Regensensor. Von der Idee her nicht schlecht,  wenn er nur funktioniert hätte. Also: Sensor-Relais raus, Standard Relais rein und das 4-Stufenintervall tut seinen Dienst. Das war Mitte  2004.

Heute, 2018, funktioniert der Regensensor keinen Deut besser. :blink:

Dann, die elektronische Feststellbremse. Irgendeinen Sinn wird sie haben, man gewöhnt sich auch nach und nach dran aber ich bin froh über die Handbremse in meinem Golf VI.

Auch bleibt mir schleierhaft, warum über das Radiodisplay die gerade durchgeführten Aktionen an Klima & Lüftung nochmal optisch ange-zeigt werden müssen oder warum mir in der Tachoanzeige signalisiert wird, dass mein Radio ausgeschaltet ist? Normalerweise höre ich ob mein Radio an ist oder nicht. Und wenn ich so senil bin, dass ich vergessen habe welchen Knopf ich soeben betätigt habe, dann sollte ich nicht mehr Auto  fahren. Zum Glück lässt sich der Unsinn auch ausprogrammieren.

Dann war ich in der letzten Woche mit einem Firmenwagen unter-wegs, ausgestattet mit allem was man heute so hat. Der aktivierte Abstandssensor reduzierte in der Baustelle selbstätig die Geschwindigkeit und ich merkte irgendwann dass ich immer unaufmerksamer wurde weil die Kiste ja alles selber machte.  :mellow:

Nein Danke, das macht doch keinen Spass mehr. Da werde meine FZGe gut pflegen und in Stand halten um nicht in die Verlegenheit zu kommen etwas Neues kaufen zu müssen. Und im Fall des Falles muss halt was Altes her.  :1a: